Zum Inhalt springen

Social Distancing

Der Lockdown wird langsam gelockert. Seit dieser Woche haben einige Geschäfte wieder auf, man soll aber nach wie vor Abstand halten. 1,5 Meter. Die Politik diskutiert eine Maskenpflicht. Ich schätze Mund-Nase-Gesichtsmasken sind wieder zu haben. Letztens war ich in der Apotheke, die verkaufen solche Masken Stückweise für 3 Euro. Bin gespannt auf eine derartige Maskenpflicht.

 

War seit dem letzten Eintrag aber fast nur zu Hause. Einmal musste ich Essen und Getränke besorgen und einmal zur Apotheke. Ich halte mich nicht für einen Prepper, aber meine Vorratshaltung scheint für Krisenfälle geeignet zu sein. Dabei ist das Internet allerdings die Achillesferse. Ich habe keinen Fernsehanschluss, ich streame nur. Bis vor kurzem hatte ich auch nur eine alte Stereoanlage. Habe mir mittlerweile zwei kleine neue Radios gekauft. Was Nachrichten angeht bin ich auf das Netz angewiesen. Aber auch sonst. Sicher ich habe Bücher aus Papier und noch einige DVDs und BluRays aber als ich den Player vor kurzem mal wieder eingeschaltet habe, wollte er eine Update der Firmware. Und einen guten Teil der Bücher die ich höre, habe ich nicht runtergeladen, sondern streame ich ebenfalls. Oder spiele Games mit Onlinezwang. Eine Quarantäne ohne Netz wäre schon hart. Wie auch normale Zeiten.

 

Künftig soll man Abstand zueinander halten, wie jetzt auch schon. 1,5 Meter wird als sicher angesehen. Social distancing. Wobei es schwer sein wird, dies immer einzuhalten. Was mich wundert, dass niemand mehr über einen Impfstoff redet. Mich würde der Fortschritt interessieren. Muss ich mal googeln.

Laut der Johns Hopkins Universität wurden in Deutschland
147.065 Menschen als infiziert erfasst davon sind
95.200 genesen und
4.862 verstorben. Macht
47.003 aktuelle Fälle.
Stand 21.04.2020

 

Ich habe die Zeit der Ausgangssperre mehr oder weniger genutzt. Ich hab jetzt Netflix! Ein wenig gelesen, etwas geschrieben (nicht im Blog…) und meine Accounts bei den sozialen Medien gepflegt. Zugegeben, ich bin eigentlich nirgends aktiv. Nicht mehr. Twitter reizt mich immer mal wieder, es war früher allerdings amüsanter, finde ich. Oder ist das Nostalgie? Ich hatte dort Spaß, aber dann wurde es so politisch, so dumm politisch. Mastodon ist etwas erträglicher, aber es sind kaum Leute da. Also solche die man kennt, nicht erst kennenlernen muss
Vielleicht wage ich, dem Zirkus noch einmal eine Chance zu geben.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: